Frag doch mal den Azubi - Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin m/w/d

Frag doch mal den Azubi NEU JPGSturm Gruppe - AzubiinterviewSturm Gruppe

Hallo Sophia, erklär uns doch kurz, welche Ausbildung du machst.

Ich mache eine Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin in der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenbau. Derzeit bin ich im 3. Lehrjahr.

Und was sind deine Hauptaufgaben?

Zu meinen Hauptaufgaben zählt das Erstellen technischer Zeichnungen für Einzelteile und Baugruppen, das Konstruieren von Teilen und kleineren Baugruppen sowie Datenmanagement von technischen Dokumenten und Dokumentationen. 

Das klingt sehr spannend! Wie bist du denn darauf gekommen, eine Ausbildung zur Technischen Produktdesignerin zu machen und warum genau hier in diesem Unternehmen?

Für die Ausbildung habe ich mich entschieden, weil ich schon immer einen kreativen und abwechslungsreichen Beruf lernen wollte. Außerdem interessieren mich mechanische Abläufe und die Automatisierung. 
Für die Sturm-Gruppe habe ich mich entschieden, weil sie im Umkreis eine der größten Ausbildungsbetriebe mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten ist.

Welchen Schulabschluss benötigt man für diese Ausbildung und welche Voraussetzungen sollten die Schüler mitbringen?

Für die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner benötigt man mindestens die mittlere Reife. Zu empfehlen ist aber ein Realschulabschluss, da manche Lerninhalte doch sehr umfangreich sind. Unter die Voraussetzungen fällt gutes technisches Verständnis für Fertigungsverfahren und Funktionen. Außerdem sind gute Kenntnisse in Mathematik und Physik sehr vorteilhaft, um zum Beispiel Kräfte an Teilen berechnen zu können und passende Werkstoffe zu wählen. 

Was macht dir bei deinen täglichen Aufgaben am meisten Spaß?

Am meisten Spaß habe ich an der Abwechslung meiner Aufgaben und an den immer verschiedenen Teilen und Baugruppen, die ich bearbeite. Außerdem gefällt es mir, die Entwicklung von der Zeichnung über die einzelnen Schritte in den Abteilungen bis hin zum fertigen Produkt verfolgen zu können.

Natürlich gibt es bestimmt auch Tätigkeiten, die du nicht so gerne machst.

Wie vermutlich in jedem Ausbildungsberuf sind Tätigkeiten wie Aufräumen, Müllbeseitigung oder Reinigungsarbeiten Aufgaben, über die man sich nicht besonders freut. Allerdings gehören solche Tätigkeiten wie auch im privaten Leben einfach dazu und müssen erledigt werden. 

Ist in diesem Beruf auch mal Kreativität gefragt?

In der Ausbildung zum Technischen Produktdesigner ist oft Kreativität gefragt. Zum Beispiel Teile so zu gestalten, dass diese möglichst wirtschaftlich gefertigt werden können. Oder auf Zeichnungen alle Maße und Angaben gut lesbar und für den Fertiger nachvollziehbar und sinnvoll zu setzen

Welche Berufsschule besuchst du?

Ich besuche die Joseph-von-Fraunhofer-Berufsschule in Straubing. Dort habe ich Blockunterricht, das bedeutet immer eine Woche Unterricht am Stück.

Dann kommen wir auch schon zur letzten Frage: Was hast du nach der Ausbildung vor?

Nach meiner Ausbildung möchte ich gerne noch eine Zeit lang als Technische Produktdesignerin tätig bleiben, da auch nach den 3,5 Jahren Lehrzeit noch nicht alle Inhalte und internen Spezifikationen wiedergegeben werden können. Eventuell entscheide ich mich danach sogar noch für ein Studium oder eine Weiterbildung. 

{{TO-TOP-TEXT}}