Frag doch mal den Azubi - Ausbildung zur Bankkauffrau m/w/d

Frag doch mal den AzubiSparkasse Freising - Frag doch mal den AzubiSparkasse Freising - Logo

Hallo Vanessa, erklär uns doch kurz, welche Ausbildung du machst.

Ich mache eine Ausbildung zur Bankkauffrau in der Sparkasse Freising.

 

Und was sind deine Hauptaufgaben?

Meine Hauptaufgabe ist der Kundenservice. Dort dreht sich alles um den Zahlungsverkehr wie beispielsweise Ein- und Auszahlungen, Überweisungen und generelle Fragen und Anliegen zu den Konten unserer Kunden. 

 

Das klingt sehr spannend! Wie bist du denn darauf gekommen, eine Ausbildung zur Bankkauffrau zu machen und warum genau hier in dieser Bank?

Ich habe mich für eine Ausbildung bei der Sparkasse entschieden, weil diese eine sehr gute regionale Bank mit einem guten Arbeitsklima und tollen Aufstiegschancen ist. Außerdem bietet sie eine umfassende Ausbildung an, in der man unter anderem auch in verschiedene Abteilungen wie z. Bsp. die Immobilien-Finanzierung und das Vermögensmanagement reinschnuppern kann.

 

Welchen Schulabschluss benötigt man für diese Ausbildung und welche Voraussetzungen sollten die Schüler mitbringen?

Für eine Ausbildung zur Bankkauffrau benötigt man mindestens die Mittlere Reife. Außerdem sollte der Schüler kontaktfreudig und hilfsbereit sein und sich für wirtschaftliche und finanzielle Themen interessieren.

 

Was macht dir bei deinen täglichen Aufgaben am meisten Spaß?

Bei meinen täglichen Aufgaben macht mir am meisten der Kundenkontakt und der Austausch mit den Kollegen Spaß.

 

Natürlich gibt es bestimmt auch Tätigkeiten, die du nicht so gerne machst.

Eigentlich nicht. Mir macht meine Ausbildung sehr Spaß. Natürlich hat man auch mal schlechte Tage, wo einem der Kundenkontakt nicht so leichtfällt. Das ist bei mir aber eher selten der Fall.

 

Ist in diesem Beruf auch mal Kreativität gefragt?

Ja auf jeden Fall. Natürlich kann man in einer Bank nicht immer seiner Kreativität freien Lauf lassen, jedoch ist sie in vielen Punkten gefragt. Nicht nur bei Schulungen oder Sales-Meetings, sondern auch bei Kundenberatungen. Dort muss man für jeden Kunden eine individuelle Lösung finden und ihn in seiner Lebenslage beraten.

 

Welche Berufsschule besuchst du?

Ich besuche die Dr.-Herbert-Weinberger-Schule in Erding.

 

Dann kommen wir auch schon zur letzten Frage: Was hast du nach der Ausbildung vor?

Ich möchte nach der Ausbildung bei der Sparkasse bleiben und weiterhin im Kontakt mit Kunden arbeiten.

{{TO-TOP-TEXT}}