Frag doch mal den Azubi - Ausbildung zur Industriekauffrau m/w/d

Frag doch mal den AzubiRubix GmbH Firmenprofil

Hallo Laura, erklär uns doch kurz, welche Ausbildung du machst.

Hallo, ich mache derzeit eine Ausbildung zur Industriekauffrau in der Rubix GmbH in Plattling, Niederbayern.

Und was sind deine Hauptaufgaben?

Aktuell befinde ich mich in der Einkaufsabteilung. Zu meinen Hauptaufgaben gehört die Lieferterminverfolgung, die Pflege der Auftragsbestätigungen, Preisanfragen und natürlich das Bestellen.

Bei Rubix rotiert man als Auszubildende(r) alle paar Monate in den verschiedensten Abteilungen. Von Vertrieb über Buchhaltung bis hin zum Einkauf ist alles dabei. Somit ändern sich die Aufgabenbereiche regelmäßig wodurch die Ausbildung sehr abwechslungsreich gestaltet ist.

Das klingt sehr spannend! Wie bist du denn darauf gekommen, eine Ausbildung zum/zur Industriekauffrau zu machen und warum genau hier bei der Rubix GmbH?

Mit einer Ausbildung als Industriekauffrau hat man später ein breitgefächertes Spektrum an Berufswegen, welche man einschlagen kann. Die Ausbildung gewährt viele Einblicke in die verschiedenen Abteilungen. Außerdem wollte ich unbedingt einen Job im Büro.
Die Rubix GmbH kannte ich zuvor schon lange unter dem Namen Zitec, da ich selbst in Plattling wohne. Auch meine Mama hat vor einigen Jahren bereits hier gearbeitet.

Welchen Schulabschluss benötigt man für diese Ausbildung und welche Voraussetzungen sollten die Schüler mitbringen?

Ich selbst habe mein Abitur gemacht. Eine Ausbildung als Industriekauffrau kann man aber auch schon mit einem Realschulabschluss absolvieren.

Wichtig ist hierfür vor Allem Lernfähigkeit und Motivation. Man sollte Spaß haben, als Team zu funktionieren und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. Wer einen abwechslungsreichen Job mit anspruchsvollen Tätigkeiten sucht, ist mit einer Ausbildung als Industriekauffrau an der richtigen Stelle.

Was macht dir bei deinen täglichen Aufgaben am meisten Spaß?

Am meisten Spaß machen mir die täglich neuen Herausforderungen. Kein Tag ist wie der Vorherige und man fällt in keine langweilige Routinearbeit.

Natürlich gibt es bestimmt auch Tätigkeiten, die du nicht so gerne machst.

Tatsächlich fällt mir spontan nichts ein, was mir absolut keinen Spaß macht. Natürlich ist das aber immer Geschmackssache, aber durch die große Auswahl an verschiedenen Abteilungen ist sicherlich für jeden das Richtige dabei.

Ist in diesem Beruf auch mal Kreativität gefragt?

Sicherlich ist an der ein oder anderen Stelle auch Kreativität gefragt, wenn es darum geht ein Problem zu lösen. Hier müssen dann verschiedene Lösungsansätze gesammelt werden.

Welche Berufsschule besuchst du?

Ich gehe auf die kaufmännische Berufsschule in Deggendorf. 

Dann kommen wir auch schon zur letzten Frage: Was hast du nach der Ausbildung vor?

Gerne möchte ich nach meiner Ausbildung eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt o.Ä. machen. Auch ein weiterführendes Studium käme in Frage.
Um ehrlich zu sein habe ich mich aber noch nicht ausführlich damit beschäftigt.
Sicher ist, dass es viele Möglichkeiten gibt, um sich nach der Ausbildung weiterzubilden.

 

{{TO-TOP-TEXT}}