Frag doch mal den Azubi - Ausbildung zum Industriekaufmann m/w/d

Hallo Florian, erkläre uns doch kurz, welche Ausbildung du machst.

Ich mache eine Ausbildung zum Industriekaufmann.

 

Und was sind deine Hauptaufgaben?

Aktuell bin ich in der Abteilung Vertrieb: Dort betreue ich Neu und Bestandskunden, nehme Anfragen auf, lege Gesamt, Einzelkalkulationen und Werkzeuganfragen an, erstelle Angebote und kümmere mich um die interne Ablagesortierung

 

Das klingt sehr spannend! Wie bist du denn darauf gekommen, eine Ausbildung zum Industriekaufmann zu machen und warum genau hier bei der INOTECH Kunststofftechnik GmbH

Ich habe nach meinem Abitur bereits in der Industrie gearbeitet und in der Schulzeit ein Praktikum zum Bürokaufmann absolviert. Also dachte ich mir: „Warum nicht beides kombinieren“?

Über die Internetrecherche und mit Hilfe eines Berufsberaters bin ich auf die Firma Inotech aufmerksam geworden und da mich die Webseite direkt überzeugt hat habe ich mich beworben.

 

Welchen Schulabschluss benötigt man für diese Ausbildung und welche Voraussetzungen sollten die Schüler mitbringen?

Realschule / Allgemeine Hochschulreife. Man sollte auf jeden Fall offen für Neues und flexibel einsetzbar sein. Außerdem ist ein seriöses Auftreten im Gespräch mit Kunden und Lieferanten sehr wichtig. Da man auch international aktiv ist, sollten gute Englischkenntnisse ebenfalls vorhanden sein.

 

Was macht dir bei deinen täglichen Aufgaben am meisten Spaß?

Am meisten macht mir aktuell der externe Austausch mit sowohl Kunden als auch Lieferanten sehr viel Spaß. Außerdem erstelle ich gerne Übersichten, Tabellen und habe eine Vorliebe fürs Kopfrechnen und den Umgang mit Zahlen.

 

Natürlich gibt es bestimmt auch Tätigkeiten, die du nicht so gerne machst.

Ja, anfangs war es die Ablagesortierung, da mir diese in den ersten Wochen sehr eintönig vorkam, aber mittlerweile finde ich, dass es eine gute Möglichkeit ist, Stress abzubauen und den Kopf mal etwas abzuschalten.

 

Ist in diesem Beruf auch mal Kreativität gefragt?

Durchaus, gerade wenn es darum geht sich aus 2D und 3D Zeichnungen ein Bauteil genauestens vorzustellen um später z.B. die passende Werkzeugausrichtung festzulegen, die die Grundlage des Werkzeugpreises darstellt.

 

Welche Berufsschule besuchst du?

Ich besuche die Oskar-von-Miller Berufsschule in Nabburg.

 

Dann kommen wir auch schon zur letzten Frage: Was hast du nach der Ausbildung vor?

Nach meiner Ausbildung möchte ich auf jeden Fall in meinem Betrieb als vollwertige Arbeitskraft weiterarbeiten und mich mit Hilfe eines Fernstudiums zum Betriebs- bzw. Fachwirt weiterbilden.

Inotech_LogoFrag doch mal den Azubi
{{TO-TOP-TEXT}}