Frag doch mal den Azubi - Mechatroniker m/w/d

Frag doch mal den AzubiGEWO Feinmechanik GmbH - AzubiGEWO Feinmechanik GmbH Logo

Hallo Valentin, erklär uns doch kurz, welche Ausbildung du machst.

Ich mache eine Ausbildung zum Mechatroniker und bin im dritten Ausbildungsjahr.

Und was sind deine Hauptaufgaben?

Ich arbeite viel in der Montage, wo Baugruppen für Kunden zusammengebaut werden. Hautaufgaben hierbei sind Löten, Kabel verlegen, elektrische Komponenten verbauen, diese Komponenten anschließend testen und mit einem Messgerät messen. 

Das klingt sehr spannend! Wie bist du denn darauf gekommen, eine Ausbildung zum/zur Mechatroniker zu machen und warum genau hier bei der GEWO Feinmechanik GmbH?

Als Kind und in meiner Jugend war ich einige Zeit zuhause in der Werkstatt von meinem Vater und habe an Motorrädern geschraubt und andere Sachen zerlegt. Bei den Schulpraktika habe ich mich am Anfang oft als Elektroniker für Energie -und Gebäudetechnik versucht. Bei meinem letzten Praktikum habe ich dann eines als Mechatroniker bei GEWO gemacht, weil als Mechatroniker die Berufe „Mechaniker und Elektroniker“ vereint sind und mich diese beiden Berufe interessiert haben. Ich habe mich bei GEWO beworben, da diese von vielen Kollegen von meinem Vater und Personen, die ich kenne, mir weiterempfohlen wurde. Außerdem sind wir bei GEWO 80 Azubis in 8 verschiedenen Ausbildungsberufen. 

Welchen Schulabschluss benötigt man für diese Ausbildung und welche Voraussetzungen sollten die Schüler mitbringen?

Ich glaube ein qualifizierter Mittelschulabschluss würde ausreichen, jedoch wäre es gut einen Realschulabschluss oder Abitur zu besitzen, da man recht viel Mathe- und Physikkenntnisse für diesen Beruf benötigt und man erst in der 10. Klasse verstärkt Physik und Mathe hat. Man sollte technisches Interesse, wie Mathe und Physikkenntnisse, sowie Fingerspitzengefühl mitbringen. 

Was macht dir bei deinen täglichen Aufgaben am meisten Spaß?

Am meisten Spaß macht mir das Arbeiten im Reinraum. Hier werden Baugruppen für Elektronenmikroskope zusammengebaut und getestet. Man bekommt fertige Teile von unserer hauseigenen Fräserei und Dreherei, die man dann im Reinraum verkabelt, verlötet, unter dem Mikroskop kontrolliert und anschließend dann noch testet. 

Natürlich gibt es bestimmt auch Tätigkeiten, die du nicht so gerne machst.

Das kommt auch wieder ganz auf die Abteilung und einem selbst an. Ich glaube in jeder Abteilung gibt es einen Teil, den man nicht so gerne macht, aber das gehört dazu und ist in jedem Beruf so. Ich denke für jeden, der technisches Interesse hat, gibt es bei GEWO auch die richtige Abteilung. Diese durchläuft man alle im Laufe der Ausbildung.

Ist in diesem Beruf auch mal Kreativität gefragt?

Je nach dem in welcher Abteilung man gerade ist. In der Montage oder im Reinraum hat man oft einen Plan zur Hand, wie ein Bauteil zusammengesetzt ist und kann mit dem sehr gut arbeiten. Jedoch gibt es Situationen, in welchen vielleicht kein Plan vorhanden ist und man einen Fehler, Lösungsweg oder ähnliches suchen muss. Hierbei ist dann schon Kreativität und Einfallsreichtum gefragt. 

Welche Berufsschule besuchst du?

Alle Mechatronik-Azubis bei GEWO besuchen die Berufsschule für Mechatronik in der Deroystraße in München. Diese ist sehr gut mit dem Zug oder S-Bahn zu erreichen. 

Dann kommen wir auch schon zur letzten Frage: Was hast du nach der Ausbildung vor?

Was genau ich nach der Ausbildung machen werde weiß ich noch nicht zu 100%. Ich könnte mir vorstellen weiter auf die Schule zu gehen, um mich weiterzubilden oder anfangs im Reinraum zu arbeiten und dann anschließend auf die Schule zu gehen. Denn danach gibt es bei GEWO eigentlich mit jeder Qualifikation durch verschiedenste Weiterbildungsmöglichkeiten viele Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten. 

 

{{TO-TOP-TEXT}}