Was suche ich?:
Postleitzahl/Umkreis:

Mathematisch-technische/-r Softwareentwickler/-in

Wir sind umgeben von Zahlen über Zahlen ohne es zu merken. Das fängt morgens schon bei der Eingabe des PIN's im Smartphone an. Als Mathematisch-technische/-r Softwareentwickler/-in kannst du mit Formeln und Programmen Probleme lösen.

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitsgebiete

Mathematisch-technische Softwareentwickler/-innen benötigen die Fähigkeit zur Abstraktion und zu analytischem Denken zur Umsetzung der Konzepte. Sie ent­wickeln und erstellen Computerprogrammsysteme auf der Basis mathematischer Modelle, beraten und schulen Kunden und warten Softwaresysteme. Tätig sind Sie in Betrieben unterschiedlicher Größe und Art, wie Wirtschaftsunternehmen, Rechen­zentren, Forschungseinrichtungen und Hochschulen

Berufliche Qualifikationen

Mathematisch-technische Softwareentwickler/-innen

  • wenden mathematische Modelle zur Lösung von Problemen aus Informatik, Technik, Naturwissenschaften und Wirtschaft an,
  • analysieren Problemstellungen, entwickeln und beschreiben formalisiert Modelle,
  • konzipieren und realisieren objektorientiert komplexe Softwaresysteme,
  • wenden gängige mathematische Verfahren sowie Lösungsalgorithmen an und setzen sie programmtechnisch um,
  • dokumentieren den Softwareentwicklungsprozess und erstellen Doku­mentationen,
  • wirken in Kooperation mit Fachwissenschaftlern bei der mathematischen Interpretation und Präsentation von Ergebnissen mit,
  • planen Qualitätssicherungsmaßnahmen und führen sie durch,
  • beraten und schulen Anwender.

Inhalte der Berufsausbildung

  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Umweltschutz
  • Qualitätssichernde Maßnahmen, Kundenorientierung
  • Arbeitsorganisation und Arbeitstechniken
  • Entwurf, Anwendung und programmtechnische Umsetzung mathematischer Methoden, Modelle und Algorithmen
  • Software-technische Analyse und Planung von Softwarelösungen (Bedarfs­analyse, Datenschutz, Datensicherheit und Urheberrecht)
  • Softwareerstellung (Programmiersprachen, Programmsysteme)
  • Software-Dokumentation und Benutzerunterstützung
  • Statistische und stochastische Grundprobleme lösen
  • Softwaresysteme mit objektorientierten Methoden konzipieren und realisieren
  • Datenbanken modellieren, implementieren und nutzen
  • Parallele Prozesse gestalten und in Netzwerken programmieren

 

Mit freundlicher Unterstützung der IHK für Niederbayern in Passau.

 

www.ihk-niederbayern.de/Ausbildungsberufe