Was suche ich?:
Postleitzahl/Umkreis:

Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik

Elektroniker/innen für Maschinen und Antriebstechnik haben die Aufgaben Instandhaltung elektrischer Maschinen und Antriebssysteme zu übernehmen.

Elektroniker/-in für Maschinen und Antriebstechnik

Ausbildungsdauer

3 ½ Jahre

Arbeitsgebiet

Elektroniker/-innen für Maschinen und Antriebstechnik stellen Wicklungen her, montieren elektrische Maschinen und Antriebssysteme, nehmen sie in Betrieb und halten sie in Stand. Typische Einsatzfelder sind Fertigungs- und Produktionsanlagen, Servicebereiche, Montagebaustellen und Prüffelder. Sie üben ihre Tätigkeit unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen selbständig aus und stimmen ihre Arbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ab. Dabei arbeiten sie häufig im Team. Sie sind Elektrofachkräfte im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften.

 Berufliche Qualifikationen

  • analysieren Kundenanforderungen, konzipieren Antriebssysteme,
  • richten Fertigungsmaschinen ein,
  • nehmen Maschinen- und Wickeldaten auf und katalogisieren sie, stellen Wicklungen her,
  • demontieren und montieren elektrische Maschinen,
  • montieren mechanische, pneumatische, hydraulische, elektrische und elektronische Komponenten, nehmen elektrische Maschinen in Betrieb,
  • montieren Antriebssysteme, installieren Leitungen und sonstige Betriebsmittel,
  • montieren und verdrahten Schaltschränke einschließlich Mess-, Steuer- und Regelungseinrichtungen, wählen Schnittstellen zur Koppelung an Netze aus und setzen sie ein,
  • erstellen, ändern und überwachen Programme der Steuerungs- und Regelungstechnik; parametrieren Frequenzumrichter, nehmen Antriebssysteme in Betrieb,
  • suchen systematisch Fehler an elektrischen Maschinen und komplexen Antriebssystemen und setzen sie in Stand,
  • warten und überwachen elektrische Maschinen und Antriebssysteme im betrieblichen Einsatz, führen Ferndiagnosen durch.

Inhalte der Berufsausbildung

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
  • Umweltschutz,
  • Betriebliche und technische Kommunikation,
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse,
  • Montieren und Anschließen elektrischer Betriebsmittel,
  • Messen und Analysieren von elektrischen Funktionen und Systemen,
  • Beurteilen der Sicherheit von elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln,
  • Installieren und Konfigurieren von IT-Systemen,
  • Beraten und Betreuen von Kunden, Erbringen von Serviceleistungen,
  • Technische Auftragsanalyse, Lösungsentwicklung,
  • Montieren und Demontieren von elektrischen Maschinen,
  • Herstellen von Wicklungen,
  • Installieren und in Betrieb nehmen von Antriebssystemen,
  • Instandhalten von Antriebssystemen,
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement.

 

Mit freundlicher Unterstützung der IHK für Niederbayern in Passau.

 

www.ihk-niederbayern.de/Ausbildungsberufe