Frag doch mal den Azubi - Fachinformatikerin für Anwendungs- entwicklung m/w/d

Frag doch mal den AzubiHenrichsen AG - AzubineHENRICHSEN AG - Logo

Hallo Melissa, erklär uns doch kurz, welche Ausbildung du machst.
Hallo, ich mache eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung.


Und was sind deine Hauptaufgaben?
Ich konzeptioniere und entwickle anforderungsgerechte Softwarelösungen und erstelle praxisnahe Benutzeroberflächen und Tests. Auch das Planen von Projekten und das Präsentieren meiner entwickelten Lösungen ist eine meiner Aufgaben.


Das klingt sehr spannend! Wie bist du denn darauf gekommen, eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung zu machen und warum genau hier in der HENRICHSEN AG?
Schon immer habe ich mich für die Technik interessiert, habe mich gefragt, wie die Programme im Hintergrund ablaufen und was dahintersteckt. Aus diesem Grund habe ich ein Praktikum in einer IT-Firma gemacht, um zu schauen, ob es das Richtige für mich ist. So hat sich rausgestellt, dass ich mich in diesem Beruf in der Zukunft sehe.
Bei meiner Suche nach dem richtigen Ausbildungsbetrieb fiel mir die ansprechende Website der HENRICHSEN AG ins Auge. Das Familienunternehmen wirkte im Vorstellungsgespräch sehr kompetent und zukunftsorientiert, weil das Thema Digitalisierung immer wichtiger wird. Die Mitarbeiter waren im Gespräch alle sehr freundlich. In der Ausbildung werde ich auch sehr gut betreut und alles wird mir erklärt.


Welchen Schulabschluss benötigt man für diese Ausbildung und welche Voraussetzungen sollten die Schüler mitbringen?
Die Mittlere Reife und gute Noten in Mathematik, Deutsch/Englisch und Informatik sind passende Voraussetzungen für die Ausbildung.
Das Interesse an der Technik und Computern ist sehr wichtig und dass man einfach bereit ist ständig dazuzulernen, da sich die Technik immer weiter entwickeln wird.


Was macht dir bei deinen täglichen Aufgaben am meisten Spaß?
Am meisten macht es mir Spaß, eigenständig Fehler zu finden und Probleme zu lösen.


Natürlich gibt es bestimmt auch Tätigkeiten, die du nicht so gerne machst.
Also solche Tätigkeiten gibt es natürlich immer, aber auch diese muss man dann nicht tagtäglich erledigen.


Ist in diesem Beruf auch mal Kreativität gefragt?
Ja, da öfter mal Probleme aufkommen, die nicht bekannt sind. Da gehört auch durchaus Kreativität dazu, um Lösungen zu finden.


Welche Berufsschule besuchst du?
Die Staatliche Berufsschule I in Landshut.


Dann kommen wir auch schon zur letzten Frage: Was hast du nach der Ausbildung vor?
Nach der Ausbildung würde ich gerne in der Firma weiterarbeiten, mich weiterbilden und auf einen bestimmten Bereich spezialisieren.

{{TO-TOP-TEXT}}